Noch mehr Texel

So, nu mach ich dann mal weiter mit noch ein bisschen Texel. Am zweiten Urlaubstag entdeckten wir, dass es einen kürzeren Weg zum Strand gab. Einfach vom Zelt nach rechts, dann nochmal rechts über eine kleine Düne, einen kleinen Sandweg kreuzen, durch einen schmalen Gebüschweg und hoppla über eine große Düne.

Und voila, da war dann der Strand:

Wir verbrachten dort eine schöne Zeit, aber (ganz analog zur der Wettervorhersage) wurde es ein wenig zu sonnig, und wir beschlossen, die Strandmuschel zu holen. Am Zelt übten wir noch einmal das „Entpoppen“.

Unterwegs hatte der Sohn die Hälfte meines Badeanzugs verloren, aber auch der wurde wieder gefunden, und so hatten wir noch einen wunderbaren Strandtag mit allerlei interessanten Funden:

Zum Abendessen kam Papa Fasan wieder ans Zelt und ließ sich füttern.

Und wir entdeckten, dass der Strand (rechts, rechts, kleine Düne, Sandweg, Gebüschweg, große Düne) ein wunderbarer Platz war, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Wir hatten schon unsere Schlafanzüge an, aber es war noch ein schöner Spaziergang am Strand.

 

Morgen dann mehr 🙂

Advertisements