Tom Kha Gai auf Dorfmuddie-Art

Heut hat Monsieur Cuisine uns ein scharfes Süppchen gekocht, ob man es nun wirklich als originale Tom Kha Gai bezeichnen kann, sei dahingestellt, ich hab halt ständig improvisiert, aber lecker war es allemal.

So ging das:

Eigentlich hätte ich Chilischoten und Ingwer im Mixbecher zerhäckseln sollen. Dann aber hab ich gemerkt, dass ich vergessen hatte, Chilischoten und Ingwer zu kaufen. Also hab ich diesen Schritt ausgelassen und gleich

  • Saft von einer Limette
  • 200 ml Kokosmilch
  • 350 ml Brühe aus eigener Herstellung
  • sowie einen Stengel Zitronengras (Enden abgeschnitten, etwas plattgedrückt
  • Ingwerpulver und
  • Chilipulver

im Mixbecher, linksdrehend, 100 Grad, Stufe 1 zehn Minuten köcheln lassen.

In der Zeit hab ich schon mal

  • 200 g Hähnchenbrust gewürfelt und

entdeckt, dass ich doch Ingwer hab, also noch

  • ein wenig Ingwer gewürfelt.

Alles habe ich in den Topf gegeben, 10 Minuten, Stufe 1, 100 Grad linksdrehend. Währenddessen habe ich

  • zwei Möhren geschält und in Scheiben geschnitten,
  • 100 g Champignons in Scheiben geschnitten.

Dann hab ich gesehen, dass ich noch einen Rest Chinakohl hab. Laut Rezept gehören auch Bambussprossen in die Suppe, aber da hatte ich keine Lust drauf. Also hab ich

  • einige Blätter Chinakohl grob zerkleinert.

Das habe ich dann in den Mixbecher und bei 100 Grad, Stufe 1, linksdrehend noch zehn Minuten geköchelt.

Zum Schluss hab ich noch die Tomaten vergessen, dafür aber mit Sojasoße abgeschmeckt. War sehr lecker.

 

Advertisements