Gartengedöns

Bei der derzeitigen Wetterlage (Sonne, Sonne, Sonne, Regen) blüht und wächst es im Garten. Leider auch das Unkraut … ich jäte, was das Zeug hält, aber kaum dreh ich dem Garten den Rücken zu, schießt das Unkraut wieder nach. Ebenso der Rasen. Würde ich Wert auf einen „englischen Rasen“ legen, müsste ich wohl täglich mähen. So bin ich faul und mach das halt irgendwie alle 14 Tage. Dann aber könnte ich eigentlich auch sensen.

Die Gemüsebeete wuchern förmlich. Es war eine gute Entscheidung, sie in Bottiche zu verlegen, so kann der Walnussbaum ihnen nix anhaben.

Vor einigen Wochen sah es noch so aus:

Da kann man jetzt ein vollkommen anderes Bild sehen:

Ansonsten habe ich heute beim Frühstück entdeckt, dass der Mohn blüht:

Die Pfingstrose knöspelt auch wie wild vor sich hin:

Sie ist jetzt im sechsten Jahr. Die ersten drei Jahre hat sie sich geweigert zu blühen, dann vor drei Jahren kam die erste kleine Blüte. Dieses Jahr sind es neun dicke Knospen.

Ich habe außerdem eine neue Akelei:

Wie man aber sieht, überall Giersch & Co. Ich muss wohl mal wieder jäten 🙂

 

 

 

Advertisements